Archiv
14.01.2013, 16:35 Uhr
Joachim Stünkel sieht positive Chancen in Umnutzung des Uslarer Krankenhauses
Hannover/Einbeck. Nachdem das Krankenhaus in Uslar nicht gehalten werden konnte und die ärztliche Versorgung nun teilweise über das MVZ gesichert ist, gibt es neue Nutzungsabsichten für das ehemalige Krankenhausgebäude. Joachim Stünkel hatte sich für eine möglichst schnelle Nachnutzung eingesetzt, damit das nun leider leer stehende Gebäude nicht ungenutzt dem Verfall preisgegeben wird und nach Möglichkeit auch neue Arbeitsplätze in Uslar geschaffen werden.
Bildquelle: Warnecke
„Ich gehe davon aus, dass die derzeitigen Verhandlungen sicherlich zu einem positiven Abschluss kommen und die Bank grünes Licht geben wird“, so der CDU Landtagsabgeordnete zu den Plänen des Senioren- und Pflegeheimbetreibers Sven Tilch. Dieser plant ein Haus mit bis zu 60 Betten, Wohngruppen, offenen Tagestätten und ein Integrationscafe für psychisch kranke und demente Menschen einzurichten. Wobei es nur für erkrankte Menschen und nicht für Straftäter vorgesehen ist.

„Ich unterstütze dieses Projekt, da es einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Menschen leistet und auch bis zu 80 Arbeitsplätze daraus in Uslar entstehen können“, erläutert Joachim Stünkel und betont weiter “genau solch verlässliche und engagierte Unternehmer wie Herr Tilch brauchen wir. Dies Konzept ist ein gutes Beispiel wie wir dem demografischen Wandel auch mit dem Nutzen von Chancen begegnen können.
Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands