Liebe Besucher meiner Webseite,

herzlich willkommen auf meiner Homepage und vielen Dank für Ihr Interesse!

Leider ist es mir bei der Landtagswahl am 15. Oktober 2017 nicht gelungen ein Mandat für den Niedersächsischen Landtag zu erringen.

Herzlichen Dank sage ich allen, die mich auf vielfältigste Weise unterstützt haben für Ihr Engagement
und allen die mir mit Ihrer Stimme Ihr Vertrauen ausgesprochen haben. 


Als heimatverbundener Politiker ist es mir von jeher ein Anliegen, unseren ländlichen Raum mit seinen Städten zu stärken und Probleme ziel- und lösungsorientiert mit Herz und Verstand anzugehen.
Dies werde ich auch weiterhin tun.


Viele Herausforderungen liegen vor uns. Bewältigen wir sie! 
Bringen wir unsere Heimat nach vorne!

Herzlichst
Ihr

 




 
11.10.2017
„Deutlich in der Sache, nah bei den Sorgen und Problemen der Menschen, mit den besseren Konzepten für unser Land: Mit seinem souveränen Auftritt hat unser CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann das TV-Duell klar für sich entschieden“, freut sich CDU-Landtagskandidat Joachim Stünkel über den deutlichen Sieg des CDU-Spitzenkandidaten beim TV-Duell.  „Er war deutlich authentischer, glaubwürdiger und kompetenter. Bernd Althusmann ist der bessere Ministerpräsident für Niedersachsen.“
weiter

06.10.2017
Sie haben am Wahltag keine Zeit? Kein Problem: Sie können Ihre Stimme noch genau eine Woche lang (bis Freitag, den 13. Oktober) im Rathaus bzw. Ihrer Briefwahlstelle abgeben. 
weiter

02.10.2017
Kürzlich besuchte der CDU Landtagskandidat Joachim Stünkel mit einigen ortsansässigen Mandatsträgern das Helios Krankenhaus in Bad Gandersheim. Die Besuchergruppe wurde durch den Geschäftsführer Herrn Marko Schwartz, den ärztlichen Direktor Michael Marks und den Pflegedirektor Herrn Frank Schulze empfangen.
 
weiter

02.10.2017
Vor kurzem besuchte Joachim Stünkel die Ahletal KG in Uslar-Sohlingen. 
Jörg Gebauer als Gesellschafter der Ahletal KG erläuterte die Betriebsabläufe einem großen und fachkundigen Publikum. Seit 1994 gibt es die Idee einer Kooperation bzw. GmbH zur Produktion von Milch.
Nach diversen Erweiterungen haben Ernst Warnecke und Heinrich Wasmund zusammen mit Jörg Gebauer zusätzlich die Biogas Sollingland GmbH & Co. KG auf dem Gelände gegründet. 
 
weiter

28.09.2017
Jetzt schon im Rathaus oder per Briefwahl wählen
Vor dem Hintergrund der kurzen Fristen für die Briefwahl zur Landtagswahl und der Herbstferien, weist der Landtagskandidat Joachim Stünkel auf die verschiedenen Wege der Briefwahl hin. 
Für die Landtagswahl am 15. Oktober 2017 besteht ab jetzt die Möglichkeit im Rathaus zu wählen. „Nutzen Sie noch vor den Herbstferien die Möglichkeit im Rathaus oder per Brief zu wählen. Briefwahlunterlagen können auch an den Urlaubsort gesendet werden. Hier sollte aber die Postlaufzeit beachtet werden. 
 
weiter

13.09.2017
CDU-Landtagskandidat Joachim Stünkel trauert um den ehemaligen CDU Generalsekretär und Parteifreund Heiner Geißler. „ Zuletzt habe ich Heiner Geißler  auf dem CDU Bundesparteitag getroffen. Er hatte noch zugesagt mich im Landtagswahlkampf zu unterstützen. Er war voller Tatendrang. Ich erinnere mich auch noch gern an das 40-jährige Jubiläum des CDU Ortsverbandes Lüthorst, auf dem Heiner Geißler umjubelt als Gast eine feurige Rede gehalten hat und wie wir später noch mit Freunden zusammen saßen. Ich habe immer seine Weitsicht und seine Ecken und Kanten bewundert. Er war durch und durch ein Visionär. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Ich habe einen wahren Freund verloren.
 
weiter

26.08.2017
Verfehlte Schulpolitik
„Durch die verfehlte Schulpolitik von Rot/Grün kommt es in Niedersachsen zu erheblichem Unterrichtsausfall. Um dieses Versagen zu verschleiern, versucht das Ministerium nun mit Hilfe einer Umverteilung von Lehrern von Gymnasien hin zu anderen Schulformen die Situation zu entschärfen“, so der CDU Landtagskandidat Joachim Stünkel
 
weiter

17.08.2017
„Nachdem ich heute aus den Medien von der Ankündigung des Niedersächsischen Innenministers Pistorius (SPD) gehört habe, das Verbot für Pyrotechnik in den Stadien aufzuheben, dachte ich an einen Aprilscherz“, so Joachim Stünkel Landtagskandidat der CDU. 
 
weiter

31.07.2017 | Gandersheimer Kreisblatt, Hillebrecht
Altbundespräsident besuchte Aufführung von „Kabale und Liebe“ / Gespräch mit dem GK
BAD GANDERSHEIM. Einen besonderen Gast erlebten die Domfestspiele am vorletzten Aufführungstag: Altbundespräsident Christian Wulff besuchte Bad Gandersheim. Nicht zum ersten Mal: Im Gespräch fand man gemeinsam heraus, dass zwei weitere Besuche bei den Domfestspielen vorangegangen waren; in weiten Abständen von jeweils fast rund zehn Jahren gleichwohl. So war Wulff einmal vor seinem Amt als Niedersächsischer Ministerpräsident in Bad Gandersheim und einmal noch als solcher, bevor er nach Berlin wechselte.

rah

weiter

08.06.2017
Lüthorst. Der Landtagskandidat und Kreistagsabgeordneter Joachim Stünkel hatte eine Frage an die Landrätin Klinkert-Kittel gerichtet, um zu erfahren, wann der Plan für den Kreuzungsneubau in Lüthorst an der K 526 und der L 546 vorliegen würde und ob die Öffentlichkeit mit eingebunden wird.
weiter

01.06.2017
Joachim Stünkel: Auch die BBS Einbeck und Northeim leiden unter dem Lehrermangel
Lüthorst. Der CDU-Landtagskandidat Joachim Stünkel kritisiert, dass Kultusministerin Heiligenstadt (SPD) den erheblichen Unterrichtsausfall an den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Niedersachsen nicht in den Griff bekommt.
weiter

22.03.2017 | Die Eule cmf
CDU-Urwahl: Von Garmissen verpasst Kandidatur
GREENE. Die politisch mit Spannung erwartete Personalentscheidung
ist gefallen: Die CDU Northeim stellt Joachim Stünkel im Wahlkreis 19 auf
zur Landtagswahl im Januar 2018. Der 64-jährige Lüthorster
setzte sich bei der überraschend gut besetzten Nomin i e r u n g s v e r s amml u n g deutlich durch gegen Dr. Bernd von Garmissen (Dassel-Sievershausen) und gab sich kämpferisch vor erwartbar schwerem Winterwahlkampf:„Wir können es schaffen, aber nur gemeinsam.“ CDU-Kreischef Dr. Roy Kühne drängte seinerseits zum Schulterschluss
mit und für den Wahlkreis-19-Kandidaten.
Bei der Urwahl durch CDU-Mitglieder aus Bad Gandersheim, Dassel, Einbeck und Uslar holte Stünkel 95 Stimmen, von Garmissen 72.
weiter

12.01.2018
Nach ?intensiven und tiefgehenden Verhandlungen? haben sich CDU, CSU und SPD am 12. Januar 2018 auf ein Sondierungspapier geeinigt, auf dessen Grundlage Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer stabilen Regierung geführt werden sollen. Bei der Vorstellung der Sondierungsergebnisse betonte die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit den Vereinbarungen seien die Voraussetzungen geschaffen worden, auch in 10 bis 15 Jahren in Deutschland gut leben zu können. Es gehe um umfassende soziale Sicherheit und Zukunftsinvestitionen in das Land und besonders die Familien und Kinder. Angela Merkel sprach von einem "Papier des Gebens und des Nehmens, wie es sein muss, das dann für unsere Gesellschaft einen breiten Bogen aufspannt.? Die CDU-Verhandlungsgruppe habe das Verhandlungsergebnis, das auf einer breiten Basis stünde und an dem viele mitgewirkt hätten, einstimmig gebilligt. Der Vorsitzende der CSU, Horst Seehofer, betonte, er sei mit dem Ergebnis "hochzufrieden". Grundhaltung sei gewesen, Verbesserungen für den Menschen "von der Kita bis zum Pflegeheim" zu erreichen. Der Parteivorstand der CSU werde am kommenden Montag über die Aufnahme von Koalitionsgesprächen entscheiden. Der Vorsitzende der SPD, Martin Schulz, erklärte, dass die SPD-Führung ihrem Parteitag einstimmig empfehlen werde, mit der CDU und der CSU Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer neuen Regierung aufzunehmen. Mehr zu den Sondierungen auf cdu.de/sondierung
11.01.2018
Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet mit schwierigen Verhandlungen in der letzten Sondierungsrunde über eine neue große Koalition. ?Es liegen noch große Brocken auf dem Weg, die aus dem Weg geräumt werden müssen?, sagte sie am Donnerstag vor den Gesprächen mit CSU und SPD in Berlin. ?Insofern wird es ein harter Tag werden.? Die CDU werde ?alles einbringen an Konstruktivität?, betonte Merkel. Aber am Ende müsse man auch eine richtige Politik beschließen. ?Ich gehe auch mit großer Energie in diesen Tag. Die Menschen erwarten auch, dass wir Lösungen finden, und in diesem Geiste werde ich heute arbeiten?, bekräftigte Merkel zum Abschluss ihres Statements vor der SPD-Parteizentrale.
10.01.2018
?Morgen ist der Zieleinlauf, wir sind nur auf der Zielgeraden? , erklärte Unionsfraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer am Abend des vierten Verhandlungstages. Nach der Arbeit und Diskussion in den einzelnen Fachgruppen ist es nun die Aufgabe, die verschiedenen Punkte zusammen zu bringen. Dabei geht es auch um die Finanzierbarkeit der einzelnen Anliegen. ?Letztlich wollen alle hier sondierenden Parteien an einer soliden Haushaltspolitik festhalten?, betonte Michael Grosse-Brömer im Konrad-Adenauer-Haus. Es gehe eben auch um Herzensanliegen, für die die verschiedenen Parteien gewählt worden seien. Deshalb stünden noch harte Verhandlungen bevor. Aber Michael Grosse-Brömer ist zuversichtlich, ?dass wir das schaffen können?. CDU, CSU und SPD hätten nicht nur Verantwortung für die Parteien, sondern vor allem für das Land. Mehr zu den Sondierungen zwischen CDU/ CSU und SPD auf cdu.de/sondierung
Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands